Klette Wirkung und Anwendung

Große Klette (Arctium lappa) – Beschreibung: Die Große Klette ist eine zweijährige Pflanze und bildet eine verholzende Pfahlwurzel. Die Stängel sind aufrecht, kantig und spinnwebig behaart. Die Blätter sind ungeteilt, herzförmig-oval und bis 50 Zentimeter lang.

Die Pflanzen werden 80 bis 150 Zentimeter hoch. Die Blätter sind unterseits kahl bis schwach graufilzig behaart. Die Stiele der Grundblätter sind markig.

Inhaltsstoffe: Große Klette enthält Schleimstoffe, Inulin, Lignane, Fettsäuren, Polyine, Phosphorsäure, Gerbsäure, fettes und ätherisches Öl.

Verwendete Pflanzenteile: getrockneten Klettenwurzel.

Klette Wirkung und Anwendung

Die Große Klette wurde als Volksarzneipflanze verwendet, die Wurzeln werden zur Droge „Radix Bardanae“ verarbeitet. Klette Wirkung und AnwendungWurzel und junge Blätter können als Wildgemüse verwendet werden. Das Klettenwurzelöl findet in der Kosmetik Anwendung.

Die traditionelle Volksheilkunde schreibt der Klette eine harntreibende und blutreinigende Wirkung zu. Auch gegen Gelenkrheuma, Geschwüre, Magenbeschwerden, Haarausfall, Kopfschuppen, unreine Haut, Gebärmuttersenkung und zur Wundheilung wurde sie früher empfohlen.

Zur innerlichen Anwendung dient ein Aufguss aus gehackter Klettenwurzel, gelegentlich auch aus frischen oder getrockneten oberirdischen Pflanzenteilen. Äußerlich wird Klettenwurzelöl gegen Seborrhoe und als Haarwuchsmittel angewendet.

Von der Anwendung während der Schwangerschaft wird abgeraten.

Heilwirkung

Große Klette wirkt blutreinigend, entgiftend, harntreibend, schweisstreibend und hilft bei Gelenkrheuma, Geschwüre, Magenbeschwerden, Haarausfall, Hautleiden, Flechten, Kopfschuppen, Furunkel, Ekzeme, Abszesse, Hautunreinheiten, Brandwunden, Lebererkrankungen, Wundheilung, Wechseljahrsbeschwerden.