Hagebutte

Hagebutte (Rosa canina) – Beschreibung: Die Heckenrose ist ein bis zu 5m hoch wachsender Strauch mit rosafarbenen Blüten.

Die Hagebutte ist eine Sammelfrucht, die viele kleine Nüsse enthält. Das Fruchtfleisch der im Spätherbst geernteten Früchte entsteht aus dem fleischigen Blütenboden, ist süßsauer und reich an Vitaminen, insbesondere Vitamin C (Ascorbinsäure), aber auch Vitamin A, B1 und B2.

Inhaltsstoffe: Hagebutte ist reich an Vitamin C und außerdem enthält Flavone, Fruchtsäuren, Vitamin B-Komplex.

Verwendete Pflanzenteile: Schalen der Hagebutte

Hagebutte Wirkung und Anwendung: Hagebutten können roh gegessen werden, nachdem die Nüsschen entfernt wurden. Hagebutte Wirkung und AnwendungJe später man sie pflückt, desto süßer sind sie. Die Früchte bleiben oft den ganzen Winter am Strauch und sind meist auch noch im Frühling problemlos genießbar.

Die getrockneten roten Beeren (die Sammelfrucht) kommen als Fructus cynosbati in den Handel, die eigentliche Frucht (der „Kern“) als Semen cynosbati.

Aus der getrockneten Schale der Hagebutte kann man einen vitaminreichen Aufguss machen. Die Marmelade fördert den Appetit und ist, wie der Aufguss, reich an Vitamin C und Lycopin. Das Mus eignet sich besonders wegen seiner austreibenden Wirkung und wird wie der Aufguss gegen Gicht und Rheuma verwendet.

Heilwirkung: Hagebutte hilft bei Erkältungen, erhöhter Vitamin C-Bedarf, Frühjahrsmüdigkeit, Stärkung des Immunsystems, gegen Müdigkeit, Erkältungen, Infektionen, Cholesterinspiegelsenkend, leicht harntreibend.