Dornige Hauhechel

Dornige Hauhechel (Ononis spinosa) – Beschreibung: Die Dornige Hauhechelkraut ist ein 10-80 cm hoher winterkahler Halbstrauch mit liegenden bis aufsteigenden, basal holzigen, dornigen Stängeln. Die gezähnten Blätter sind dreizählig gefiedert, an der Spitze der Zweige auch einfach. Die Blüten stehen einzeln in den Blattachseln, ihre Kronblätter sind rosa gefärbt.

Die Blüten sind groß (1 bis 2 cm lang) und meist gelb oder rötlich.

Inhaltsstoffe: Die Dornige Hauhechel ist reich an ätherischen Ölen, enthält aber auch die Isoflavone Biochanin A, Formononetin, Flavonoide, Anethol, Carvon, Gerbstoffe, Glykoside, Menthol, Onocerin, Ononin, Orocol, Phytosterin, Saponine, Triterpene, Zitronensäure und Genistein.

Verwendete Pflanzenteile: Blätter, Blüten und Wurzel

Dornige Hauhechel Wirkung und AnwendungDornige Hauhechel Wirkung und Anwendung: Als Arzneidroge wird die ganze oder geschnittene, getrocknete Wurzel (Hauhechelwurzel) verwendet. Ihr wird eine schwache harntreibende Wirkung zugeschrieben. In den bislang durchgeführten Versuchen wurden neben positiven auch negative Resultate erzielt, so dass eine abschließende Beurteilung der diuretischen (harntreibenden) Wirksamkeit derzeit noch nicht möglich ist. Auch die dafür verantwortlichen Pflanzeninhaltsstoffe konnten bis jetzt noch nicht sicher ermittelt werden.

Dennoch wird die Droge als mildes wassertreibendes Mittel zur Durchspülungstherapie bei Infektionen der ableitenden Harnwege, bei Nierengrieß und zur Vorbeugung von Nierensteinen verwendet. Während der Kur sollte aber auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr (keine koffeinhaltigen oder alkoholischen Getränke) geachtet werden. Bei Wasseransammlungen infolge eingeschränkter Herz- oder Nierentätigkeit ist die Anwendung kontraindiziert.

Heilwirkung: Hauhechel wirkt blutdrucksteigernd und hilft bei Harnblase, Harnleiter, Blasensteine, Rheuma, kräftigt das Herz.