Heilpflanzen: Bittersüßer Nachtschatten

Gesundheitliche Vorteile und Heilwirkung

Heilfplanzen: Bittersüßer Nachtschatten, Anwendung, Heilwirkung

Bittersüßer Nachtschatten - Beschreibung: Der Bittersüße Nachtschatten ist ein giftiger Halbstrauch. Der Bittersüße Nachtschatten ist meist ein kletternder oder niederliegender Halbstrauch, der Wuchshöhen von 30 bis 200 (bis 700) cm erreichen kann. Seine unteren Teile verholzen; die oberen grünen, krautigen Teile aber erfrieren meist im Winter. Die Pflanze bildet homogame „Pollen-Glockenblüten“ in rispigen Wickeln. Die zwittrigen Blüten sind fünfzählig. Die Kelchblätter sind 1,5 bis 2 mm breit und 2 bis 3 mm lang. Die dunkel-violetten Kronblätter sind 5 bis 8 mm lang. Die auffälligen fünf gelben, etwa 2,5 bis 4 mm langen Staubblätter haben miteinander verwachsene, 2 bis 3,5 mm lange Staubbeutel (Antheren). Die Staubblätter werden nur durch den 5,5 mm langen Griffel überragt. Die Früchte sind längliche, etwas gebogene, im reifen Zustand durch Karotinoide knallrot gefärbte Beeren. Die giftigen Beeren sind reich an Zucker, im Geschmack anfangs bitter, später süß und enthalten jeweils etwa 30 Samen (1,5 bis 2 mm Durchmesser). Es findet Verdauungsverbreitung statt und es handelt sich um Wintersteher. Die Fruchtreife ist zwischen August und Oktober.

Inhaltsstoffe: Alkaloide, Atropin, Bitterstoffe, Campesterol, Cycloartenol, Gerbstoff, Gerbsäure, Saponine, Solacein, Solamarin, Solanein, Solanin, Solasodin, Steroidalkaloidglykoside, Stigmasterol, Tomatidenol.

Verwendete Pflanzenteile: Beeren, Blätter, Stengel und Wurzelrinde.

Wirkung von Bittersüßer Nachtschatten und Anwendung: Innere Anwendung nur unter ärztlicher Aufsicht! Der Bittersüße Nachtschatten enthält Steroidalkaloidglykoside, Steroidsaponine und Gerbstoffe, die adstringierend, antimikrobiell und hautreizend wirken.

Hilft gegen Hauterkrankungen, Gicht, Husten und Rheuma. Außerdem wird Nachtschatten auch gegen Asthma, Entgiftung, Fieber, Gelbsucht, Krebs, Übelkeit und Schmerzen verwendet.

Heilwirkung: Bittersüßer Nachtschatten wirkt adstringierend, antiallergisch, antimikrobiell, antimykotisch, antirheumatisch, auswurffördernd, beruhigend, blutreinigend, entzündungshemmend, fiebersenkend, gewebeverdichtend, harntreibend, kortisonähnlich, kühlend, narkotisierend, schleimhautreizend, schleimlösend und schmerzstillend.

Hinweise: Nicht während Schwangerschaft, Stillzeit und bei Kindern unter 12 Jahren anwenden!