Artischocke

Artischocke – Beschreibung: Die Artischocke ähnelt in allen Teilen ihren wilden Vorfahren, Cynara scolymus. Sie ist ausdauernder: Nachdem sich im Herbst des ersten Vegetationsjahres eine grundständige Blattrosette gebildet hat, werden etwa fünf Jahre lang 0,5 bis zu zwei Meter hohe Stängel mit Blütenständen gebildet. Die zwei- bis dreifach fiederschnittigen, stacheligen Laubblätter sind bis zu 80 cm lang und 40 cm breit; die Unterseite ist graufilzig behaart.

Inhaltsstoffe: 100 g (gekochte) Artischocken haben einen Brennwert von 210 kJoule und enthalten etwa 79 g Wasser, 3,5 g Eiweiß, 0,2 g Fett, 11,2 g Kohlenhydrate, 5,4 g Ballaststoffe. An Spurenelementen und Vitaminen sind 45 mg Kalzium, 1 mg Eisen, 95 mg Natrium, 17,7 mg Vitamin A (RE) und 10 mg Vitamin C Artischocke Wirkung und Anwendungenthalten.

Wirkung von Artischocke und Anwendung: Artischocken wird eine appetitanregende, verdauungsfördernde und cholesterinsenkende Wirkung zugeschrieben. Der in ihnen enthaltene Bitterstoff Cynarin regt den Stoffwechsel von Leber und Galle an. Außer als Gargemüse werden ihre Blätter in Säften, Tees, Trockenextrakten und Tinkturen verwendet. Ihre medizinische und diätetische Wirkung wird auf den Gehalt an speziellen Flavonoiden und Chinasäurederivaten zurückgeführt.